• Veranstaltungen
        • Keine Veranstaltung gefunden
        • Veranstaltungen
        • Keine Veranstaltung gefunden
1.4 C
Tanna
Freitag, Dezember 6, 2019
Start Stadtraum & Wirtschaft Wirtschaftsstandort

Wirtschaftsstandort

Der Wirtschaftsstandort Tanna

aktiv - sympathisch - weltoffen

Tanna mit ca. 3.713 Einwohnern liegt mit durchschnittlich 550 m über dem Meer im südöstlichen Teil Thüringes (Landkreis Saale-Orla) an der sächsisch-bayerischen Grenze, inmitten des Thüringer Waldes.

1997 wurde aus der Stadt Tanna und den umliegenden Ortsteilen eine Einheitsgemeinde gebildet. Diese trägt den Namen Stadt Tanna und besteht aus den Ortsteilen Künsdorf, Mielesdorf, Oberkoskau, Rothenacker, Schilbach, Seubtendorf, Stelzen, Spielmes, Unterkoskau, Willersdorf und Zollgrün.

Um Tanna für die Einwohner und Besucher interessanter und lebenswerter zu gestalten, wurden in den letzten Jahren z. B. die Wanderwege der Region ausgebaut, ein Beachvolleyball- und Grillplatz geschaffen oder zahlreiche Spielplätze und Gemeindehäuser in den verschiedenen Ortsteilen erneuert.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Tanna liegt an der L 3002 (ehem. B 2) zwischen Schleiz und Hof.

Über diese erreicht man im Süden die BAB 72 [E 441] (ca. 15 km) zwischen dem bayerischen Hof und dem sächsischen Plauen (Anschlussstelle Nr. 3).

Im Norden sowie im Westen liegt die überregionale und wichtige Verkehrsader BAB 9 [E 51] München – Berlin (ca. 10 km) (Anschlussstellen Nr. 28 & 29).

Der nächste Regionalflugplatz befindet sich im bayerischen Hof (ca. 30 km).
Die nächsten internationalen Flughäfen befinden sich in Leipzig (ca. 100 km) und in Nürnberg (ca. 160 km). Beide Flughäfen sind über die BAB 9 zu erreichen.

Gewerbeverteilung

60%
produzierendes Gewerbe
40%
Handwerk
15%
Einzelhandel
9%
Landwirtschaft
4%
Gastronomie

Lebensqualität wird in Tanna groß geschrieben

Durch die gute Infrastruktur, die Kindergärten und Grund- und Gemeinschaftsschule (Klassen 1 – 10) im Ort sowie die naturnahe Lage, bietet Tanna gerade für Familien ein gutes Umfeld.

Die enge Zusammenarbeit von Vereinen, Schule, Stadtverwaltung und den ansässigen Unternehmen, ermöglicht gute Kontakte zwischen allen Beteiligten. So können Synergien effektiv genutzt und dadurch die Lebensqualität im Ort gesteigert werden.

Nur dadurch war es in den letzten Jahren möglich eine Viehlzahl von Projekten umzusetzen, die den Ort attraktiver gestalten.

So konnte zusammen mit dem SV Grün-Weiß eine Multispielfeldanlage errichtet oder der Beachvolleyballplatz angelegt werden.